Ubuntu Touch auf Nexus 7 installieren

vor 4 Jahren geschrieben in Android, Linux

Nun ist es also da: Ubuntu Touch

Entwickler und Neugierige können sich schon jetzt einen Eindruck verschaffen, wenn sie denn ein unterstützes Gerät  und ein wenig Mut besitzen 😉

Unterstütz werden derzeit folgende Geräte: Galaxy Nexus, Nexus 4, 7 und 10.

Bevor es losgehen kann, muss man sein Ubuntu Desktop noch ein wenig vorbereiten. Man muss nämlich ein weiteres Repository hinzufügen. Das geht am einfachsten über das Terminal per

sudo add-apt-repository ppa:phablet-team/tools

Anschliessend, um das PPA installieren zu können, gibt man folgende Befehle ein:

sudo apt-get update
sudo apt-get install phablet-tools android-tools-adb android-tools-fastboot

Sollte das Gerät noch gelocked sein, führen folgende Schritte zum Unlock

  1. Das Gerät starten, indem man den Power-Knopf und beide Lautstärke-Knöpfe gleichzeitig drückt, bis der Bootloader erscheint
  2. USB-Kabel anschliessen
  3. Terminal starten und sudo fastboot oem unlock ausführen
  4. Am Gerät muss nun akzeptiert werden, dass man dieses entsperren möchte
  5. Sobald das Gerät „Start“ auf dem Bildschirm anzeigt, kann man mittels Druck auf den Power-Knopf das Gerät starten

Sobald Android fertig gebooted ist, muss das USB-Debugging aktiviert werden. Das Vorgehen hierzu ist von Version zu Version unterschiedlich.

Nachdem das USB-Debugging aktiviert wurde, geht’s wieder ins Terminal. Hier startet man sicherheitshalber einmal den adb-Server durch und lässt sich anschließend anzeigen, ob ein Gerät gefunden wurde

jbeuth@ubuntu:~$ adb kill-server
jbeuth@ubuntu:~$ adb start-server
* daemon not running. starting it now on port 5037 *
* daemon started successfully *
jbeuth@ubuntu:~$ adb devices
List of devices attached
015d2578a2340614    device

Wurde also ein Gerät gefunden, kann es endlich losgehen.

sudo phablet-flash -b

startet den Zauber, sobald man die Abfrage mit „yes“ bestätigt und Enter gedrückt hat.

Im Terminal sieht man nun erstmal, wie ein paar Dateien heruntergeladen werden. Dies dauert mal mehr und mal weniger lang. Geduld ist eine Tugend 😉

Ist der Download beendet, pusht PPA eine autodeploy.zip auf das Gerät. Dies hat bei meinem Nexus 7 ewig gedauert. Auch hier ist wieder Geduld gefragt.

Anschließend startet das Gerät neu und Ubuntu Touch Preview wird geladen.

 Bitte beachtet, dass es sich wirklich nur um eine Preview-Version handelt. Es funktioniert kaum etwas. Aber Potential steckt da auf jeden Fall drin und ich werde die Sache mit Sicherheit verfolgen und öfter mal darüber berichten 🙂

Wer sein Gerät nach dem Testen wieder auf Android umstellen möchte, lädt sich hier das entsprechende  Image herunter, extrahiert die Datei und führt dann (am besten als sudo)  ./flash-all.sh aus dem entsprechenden Verzeichnis heruas aus, nachdem er adb reboot-bootloader ausgeführt hat.

Und dann kam „Lisa“

vor 5 Jahren geschrieben in Linux

Lisa ist meine Neue…
… meine neue Linux-Distribution 🙂

Eigentlich wollte ich Linux Mint 12 aka „Lisa“ hier ein wenig vorstellen, aber das Einfachste ist, wenn ihr den Wiki-Eintrag dazu lest, um einen kurzen Überblick zu bekommen.

Ich bin zu Linux Mint gekommen, weil ich eine Alternative zu Ubuntu gesucht habe, da mir Unity ziemlich auf den Keks geht.
Und obwohl Linux Mint (Main) auf Ubuntu basiert, gibt’s dort kein doofes Unity, sondern z.B. GNOME3 🙂

Zu meiner Freude würde sämtliche Hardware meines Lenovo G560 ohne Zicken sofort erkannt – war bei Ubuntu nicht so.

Ausserdem kommt Linux Mint bereits mit den Applikationen daher, welche ich unter Ubuntu erst installieren musste. Auch verschiedene Codecs für Audio/Video sind breits mit an Bord.

Schaut es euch einfach mal an – rockt!

Ach ja: Welche Distris benutzt ihr?

 

Dienst mit Cronjob überwachen und neustarten

vor 6 Jahren geschrieben in Internet, Linux

Heute haben mein Bruder und ich uns darüber unterhalten, dass es nervig ist, wenn der Teamspeak³-Server ausfällt und es keiner mitbekommt.

 

Wir haben dann über eine möglichst einfache Lösung sinniert, wie man den TS³-Server schnell und automatisch wieder an den Start bekommt.

 

Meine Lösung sieht wie folgt aus:

Da ich ein start-stop-Script für meinen TS³-Server verwende, kann ich mir dieses zusammen mit einem Cronjob zu Nutzen machen.

Dazu schreibe ich einfach eine neue Zeile in /etc/crontab

*/5     *       *       *       *       root    ps ax | grep 'ts3server_linux' | grep -v 'grep'  ||  /etc/init.d/teamspeak start

 

Kurze laienhafte Erklärung:

Es wird per grep in ps ax nach dem Dienst ts3server_linux geschaut. Das 2. grep -v ‚grep‘ schliesst dabei alle Zeilen aus, die grep enthalten. Der letzte Teil ist der Aufruf des TS³-Servers, sollte das erste grep kein Ergebnis liefern – also der TS³-Server nicht aktiv sein.

 

Wer postfix (oder sendmail) installiert hat, kann den Teil zum Aufruf des TS³-Servers wie folgt ändern.

(/etc/init.d/teamspeak start && echo "Ich bin der Nachrichtentext" | mail -s"Betreff" e-mail-Adresse)

hängen.

Dann gibt’s eine nette Hinweis-Mail, wenn der Server neugetartet wurde.

Teamspeak3-Server unter Ubuntu installieren (v-server)

vor 6 Jahren geschrieben in Linux

Da ich gerade mal wieder vor der Aufgabe stand, meinen v-server neu mit TS³ zu bestücken, hab ich wieder mal nach einer Anleitung suchen müssen – und natürlich eine gefunden 😉
Da diese so einfach und klar geschrieben ist, möchte ich die Gelegenheit nutzen und sie hier auf deutsch präsentieren.

> weiterlesen <

Kein Pidgin-Symbol unter Ubuntu 11.04 Unity

vor 6 Jahren geschrieben in Linux, PC, Tips & Tricks

Kann ganz schön nerven, wenn man kein Benachrichtigungs-Symbol von seinem Lieblingsmessenger mehr hat und ständig nen Taskwechsel machen muss, um zu schauen, ob man neue Nachrichten hat.

Das Problem ist, dass Unity mit einer white-list für das Systemtray daherkommt und hier standartgemäß sehr wenig Einträge drin stehen.

Die Liste kann man sich mit

gsettings get com.canonical.Unity.Panel systray-whitelist

ansehen.

Will man schnell einfach alle Systrays wiederhaben, gibt man

gsettings set com.canonical.Unity.Panel systray-whitelist "['all']"

ein.

« Ältere Einträge