Zocken statt Porn

vor 5 Jahren geschrieben in Allgemein, Internet

Einige haben es schon mitbekommen, andere nicht und ganz andere interessiert es wohl auch gar nicht 😉

Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass unter zocken.statt-porn.de derzeit folgende Dienste erreichbar sind:

  • CounterStrike 1.6, 16 Slots, Standard-Maps, keine PlugIns, Standard-Port
  • Minecraft, Eintrag in Whitelist erforderlich
  • TeamSpeak 3, 100 Slots, Standard-Port

Jeder Zocker ist herzlichst eingeladen, die Server zu besuchen und zu benutzen. Für den Whitelist-Eintrag beim Minecraft-Server schreibt man mir am besten eine kurze Mail.

Es sei allerdings darauf hingewiesen, dass ich die einzelnen Server nicht akribisch warte und es daher zu unvorhergesehenen Downtimes kommen kann. Soweit ich kann, werde ich umgehend für Abhilfe sorgen.

Weiterhin möchte ich darauf hinweisen, dass ich bei Verstössen gegen die Netiquette oder anderen Vergehen den betreffenden User von der weiteren Nutzung ausschliessen werde.

Bis dann, auf einem der Server 🙂

Counterstrike 1.6 Server erstellen

vor 5 Jahren geschrieben in Linux

Heute möchte ich kurz festhalten, wie man einen CS 1.6 Server unter Ubuntu/Linux installiert.

Eigentlich ist der Vorgang trivial, wenn man weiß wie 😉

Im nachfolgenden Text poste ich erst die einzelnen Befehle und erkläre dann kurz deren Funktion. Anschliessend weise ich auf Probleme hin, die ich bisher hatte und wie ich sie (hoffentlich) gelöst habe.

Kommentare, Tipps und Tricks lese ich gerne – also schreibt was 🙂

Und jetzt geht’s los – auf eigene Gefahr natürlich!

> weiterlesen <

fail2ban auf Ubuntu 10.04 installieren

vor 5 Jahren geschrieben in Linux, Tips & Tricks

Wer einen (v-) Server sein Eigen nennt, ist mit Sicherheit auch um dessen Sicherheit bemüht. Hier ein kleiner Tipp am Rande

fail2ban ist ein kleines „Tool“, welches einfach verhindert, dass ein potentieller Angreifer unendlich viele Versuche hat, um sich an einem laufenden Service (ssh, ftp, etc) anzumelden.

Zum Installieren reicht unter Ubuntu ein einfaches

sudo apt-get install fail2ban

Anschliessend editiert man die Konfigurations-Datei entsprechend der Wünsche

sudo vim /etc/fail2ban/jail.conf

SSH ist per default abgesichert

[ssh]

enabled = treu
port = ssh
filter = sshd
logpath = /var/log/auth.log
maxretry = 6

Einen pure-FTP-Server sichert man, indem man nachfolgenden Code in de FTP-Sektion einfügt. Der entsprechende Filter ist komischer Weise bereits unter /etc/fail2ban/filter.d/ vorhanden.

[pure-ftpd]

enabled  = true
port     = ftp,ftp-data,ftps,ftps-data
filter   = pure-ftpd
logpath  = /var/log/messages
maxretry = 5

Die Banndauer wird per bantime (am Anfang der Datei) bestimmt. Dabei gibt der Wert die Banndauer in Sekunden an.

Hat man sich alles zurechtkonfiguriert, startet man fail2ban einmal neu und sollte nun etwas sicherer sein.

/etc/init.d/fail2ban restart

 

Update #1 v. 03.04.2013 14:25

Hat man einen MTA (mail transfer agent) installiert, kann man sich auch Mails zuschicken lassen, wenn ein Bann stattgefunden hat.

Dazu setzt man in der jail.conf einfach die gewünschte „action“ ein. Also z.B.

action = %(action_mwl)s

um einen ausführlichen Bericht zu erhalten.

Außerdem muss man den mta-Parameter definieren. Dieser steht eigtl. auf „sendmail“. Ich hab PostFix als MTA installiert und  ihn daher auf „mail“ geändert.

Backup eines MineCraft-Servers mit rsnapshot

vor 6 Jahren geschrieben in Linux

Wie ja durch einen vorangegangenen Post bekannt sein dürfte, betreibe ich einen kleinen MineCraft-Server auf meinem v-server.

Nun begab es sich ziemlich zu Anfang, dass der Server wegen RAM-Mangel 1-2 Mal abgeschmiert ist und jeglicher Fortschritt im digitalen Nirvana verschwand.

Um dem zukünftig vorbeugen zu können bzw. um ein halbwegs aktuelles Backup zu haben, entschloss ich mich dazu, rsnapshot als „Backup“-Lösung einzusetzen.

> weiterlesen <

minecraft-Server mit Linux starten und stoppen

vor 6 Jahren geschrieben in Linux

Nachdem ich nun auch dem MineCraft-Fieber verfallen bin, habe ich mich dran gemacht und einen Server aufgesetzt.

Da es sich hierbei um eine Java-Geschichte handelt und das starten mittels ’screen‘ manchmal mehr als nervig ist, habe ich mir ein sehr einfaches start-stop-Script gebaut, welches ich hier vorstellen möchte 🙂

Schwupps, da ist’s auch schon…

> weiterlesen <

« Ältere Einträge