Root und Cyanogenmod für das Motorola Razr Maxx

vor 4 Jahren geschrieben in Android
cm_logo

Ich hab mir durch eine glückliche Fügung den Wunsch nach einem neuen Smartphone erfüllen können und bin nun stolzer Besitzer eines Motorola Razr Maxx.

Ist echt ein klasse Gerät. Ordentlich (dem Preis von 400€ entsprechend) verarbeitet, vielleicht etwas klobig, aber für meine Zwecke durchaus zufriedenstellend – vor allem der Akku mit seinen 3300mAh reisst es raus 🙂

Nun hab ich mich unter Anderem für dieses Gerät entschieden, weil es die Installation von Cyanogenmod 10.1 unterstütz.
Ihr wisst ja, ich bin ein großer Fan von CM 😉

Hier will ich kurz beschreiben, wie ich CM auf das Razr gebracht habe.
Voraussetzung ist, dass das Gerät Ice Cream Sandwich (4.0.x) installiert hat. Mit Jelly Bean (4.2.x) hab ich es nicht probiert.

> weiterlesen <

CyanogenMod Apps nimmt Gestalt an?

vor 5 Jahren geschrieben in Android

Der App-Store von Cyanogen nimmt langsam Gestalt an. Soeben veröffentlichte Koush eine Web-Adresse unter welcher man wohl zukünftig den Shop erreichen kann: cyanogenmodapps.com

In diesem Shop sollen bald Apps angeboten werden, die aus dem offiziellen Android-Market verbannt wurden, weil sie gegen die Richtlinien verstoßen.

Cyanogen will damit zum Einen den Entwickler dieser Apps helfen und  zum Anderen die eigenen Kosten decken.

Dumm nur, dass der Shop unter dieser Adresse offenbar nicht der von Cyanogen ist. So liest man nämlich weiter:

PSA: „CyanogenMod Apps“, (cyanogenmodapps.com site, twitter, facebook, and whatever else pops up related to it) is in no way related to or endorsed by +CyanogenMod

Da war wohl jemand schneller 😉

 

Update:
Unter dem offiziellen Twitteraccount wurde soeben folgende Nachricht veröffentlicht:

The account @CyanogenModApps is fake and is not affiliated with us.

AppStore von Cyanogen?

vor 5 Jahren geschrieben in Android

Wie man gestern auf XDA lesen konnte, denkt man bei CM darüber nach, einen eigenen AppStore für Apps zu bauen, die aufgrund ihrer Funktion (1-Click-Root, Emulatoren, Tether Apps, etc) aus dem offiziellen Market geflogen sind.

Auf die Idee sei man lt. CM-Mitglied Koush gekommen, als man darüber nachdachte, wie man die steigenden Kosten für den Unterhalt der Server-(Hardware) in Zukunft bestreiten könne. Denn durch die steigende Zahl an ROMs und Devices, wird es langsam eng.

Entwickler o.g. Nischen-Apps könnten also in Zukunft ein zweite Chance bekommen, was die Vermarktung ihrer Apps angeht. CM selbst will vom Erlös nur einen kleinen Teil für sich behalten.

Ich finde die Idee sehr gut.
Viele der o.g. Apps sind praktische Helferlein und es wert, dass man ein paar Cent dafür ausgibt.

Was meinst Du?

root auf dem Samsung Galaxy S mit 2.3.3

vor 6 Jahren geschrieben in Android

Tja, ne ganze Weile hab ich es ohne root-Zugriff ausgehalten, aber heute hab ich spontan mal wieder einschlägige Seiten besucht und endlich eine quasi idiotensichere Anleitung gefunden – naja, zusammengesucht – die ich hier vorstellen möchte.

Natürlich ohne jegliche Gewähr und Rechtsansprüche 🙂

Zuerst braucht ihr das Tool Odin, um die Daten auf das Handy zu flashen.

Danach benötigt ihr einen gerooteten Kernel und den Orginal-Kernel – beide sind jeweils die JVI-Version.

Nun schaltet ihr das Device aus, haltet den Home-Button und „leiser“ gedrückt und schaltet es wieder an. So landet ihr  im „download Modus“.

Als nächstes startet ihr Odin, schliesst das Handy an und stellt sicher, dass kein Haken bei „re-Partition“ gesetzt ist.
Während ihr das geprüft habt, sollte Odin sich mit „<ID:0/003> Added!!“ gemeldet haben.

Super! Nun klickt ihr auf PDA, wählt die *.tar des gerooteten Kernels und klickt auf Start.

<ID:0/005> Odin v.3 engine (ID:5)..
<ID:0/005> File analysis..
<ID:0/005> SetupConnection..
<ID:0/005> Initialzation..
<ID:0/005> Get PIT for mapping..
<ID:0/005> Firmware update start..
<ID:0/005> zImage
<ID:0/005> Removed!!
<ID:0/005> Completed..
<OSM> All threads completed. (succeed 1 / failed 0)

Sollte dann erscheinen und das Galaxy startet halbwegs neu.

Ich musste es per Akku wieder ausschalten. Anschliessend geht’s wieder in den Download-Modus, USB abstecken, USB anstecken, auf Odin warten und dann per Klick auf PDA die *.tar des Orginal-Kernels wählen und wieder Start klicken.

Anschliessend sollte das Gerät normal booten.

Ihr könnt dann aus dem Market den BusyBox Installer laden, BusyBox isntallieren und den Installer wieder runterschmeissen.

Fertig!

Mein Samsung Galaxy S ist von vodafone und hatte als PDA-Kernel JVI und als Phone den JVO drauf. Android-Version: 2.3.3. Sollte es bei euch nicht klappen, kann es an verschiedenen Dingen liegen, die ich nicht zu verantworten habe. Bei Fragen dürft ihr aber gerne einen Kommentar schreiben. Evtl. kann ich ja helfen 🙂