Die neue google Bildersuche aka Bilder aus Indexierung ausschließen

vor 4 Jahren geschrieben in Internet
googlegroups

Bin gerade (mal wieder) bei google+ über einen Post gestolpert, der sich (mal wieder) sehr kritisch mit der jüngsten Veränderung der google Bildersuche und der somit entstehenden Möglichkeit des vereinfachten Bilder-Diebstahls auseinandersetzt.

Ich sehe das ganze weniger dramatisch.

Letztendlich ist die neue google Bildersuche nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Man spart sich ein paar Klicks und die Hemmschwelle sinkt, weil man nicht mehr direkt auf der Website des Fotografen landet – falls man das vorher überhaupt mitbekommen hatte. Denn wer „damals“ direkt das Bild aufgerufen hat, der landete i.d.R. auf einer weißen Seite, die nur das gewünschte Bild anzeigte. Hemmschwelle? Nicht vorhanden.

Was also tun?

Ich würde ja vorschlagen, dass man dem google-Crawler einfach verbietet, die Bilder für die Suche zu indexieren. Wie das geht möchte ich hier kurz aufzeigen.

Generell beschreibt die robots.txt, welche Bereiche der Crawler durchsuchen und indexieren darf und welche nicht.

Mal angenommen, man will nun komplett verhindern, dass alle Bilder der Website indexiert werden. Dann erstellt man eine robots.txt in der obersten Ebene der Website mit folgendem Inhalt:

User-Agent: Googlebot-Image
Disallow: /

Möchte man einen bestimmten Pfad aussperren, schreibt man:

User-Agent: Googlebot-Image
Disallow: /pfad/zum/ordner/

Eigentlich ja ganz einfach. Mehr Informationen dazu, hält google hier bereit.

 

Nun gibt es aber Leute (siehe google+ Kommentare), die meinen, dass dann Kunden und Besucher verloren gingen. Dazu meine ich, dass die Website dann schlecht konzipiert wurde.

Ich bin wahrlich kein SEO-Experte, aber ich meine zu wissen, dass google auch Textinhalte indexiert und somit auch auf eine Seite verweist, deren Bild nicht indexiert wurde.

Ich bin auch selbst noch nie auf die Idee gekommen, über die google Bildersuche nach „portrait fotograf kiel“ zu suchen, um dann über ein angezeigtes Bild einen möglichen Fotografen auszuwählen, bei dem ich ein Porträt von mir machen lassen möchte.
Vielleicht bin ich ja ein wenig komisch, aber ich suche solche Sachen nach wie vor über die normale google Textsuche.

Und wenn ich dann erstmal auf der Seite von Foto-Studio XY in Kiel gelandet bin, kann ich mich ja immer noch in den Referenzen, der Galerie oder sonstwo umgucken, ob mir die Bilder gefallen.

Mag sein, dass ich ein wenig blau-äugig resp. naiv bin, aber bisher ist mir nicht wirklich klar geworden, wo das Problem liegt.

Bilder konnte man schon immer klauen. Nur, weil es jetzt einfacher ist, ist google auf einmal der Böse?

Klärt mich bitte auf!

Internet-Kompetenz? Fehlanzeige!

vor 5 Jahren geschrieben in Gedanken, Internet

Heute mal wieder was aus der Kategorie „Gedanken“ – wer jetzt schon gähnt, sollte nicht weiterlesen 😉

Eigentlich könnte ich auch eine Kategorie „Auskotzen“ eröffnen. Sollte ich wirklich mal machen. In letzter Zeit regt mich viel auf. Aber der Trend, um den es hier gehen soll, regt mich am meisten auf.

Ich schreibe über die offenbar fehlende Internet-Komepetenz der Generation „Facebook“.

> weiterlesen <

Mailing-Listen mit googleGroups

vor 5 Jahren geschrieben in Internet

Okay, ich gestehe: issn alter Hut, dieses googleGroups.

Dennoch hab ich heute das erste Mal damit aktiv gearbeitet. Denn bisher waren die Groups nur Info-Pool bei Fragen zu Asterisk bzw. zu Gemeinschaft.

Heute jedoch kam ich – im Zusammenhang mit der Hochzeitsplanung –  in die Verlegenheit eine Mailingliste (Verteiler kann ja jeder) zu benötigen und wurde von der google-Suche freundlich auf die Groups hingewiesen.

Also schnell eine Gruppe angelegt und die Mitglieder eingeladen.

Dabei kann man wählen, ob die Gruppe öffentlich, halb öffentlich oder nur für die Mitglieder – sprich privat – sichtbar sein soll. Weiterhin müssen Mitglieder – sofern sie nicht auf das Webfrontend zugreifen wollen/müssen – nicht zwingend ein google-Konto besitzen.

Total praktisch und wesentlich einfacher zu handeln als z.B. Majordomo.

Ich hoffe nur, dass die Schwiegereltern damit klarkommen 😉

statt-porn.de nur für Erwachsene

vor 5 Jahren geschrieben in Blog, Internet

Kein Scheiß!

Google hat mir gerade mitgeteilt, dass statt-porn.de „aufgrund einiger Zeichnungen und Karikaturen
auf dem Blog als Inhalt für Erwachsene eingestuft wird“.

Ausgelöst wurde das „Drama“ durch die Anfrage an das AdSense-Team, warum in meinem Blog mal Werbung angezeigt wird und mal nicht. Obiger Auszug wurde der Antwortmail entnommen.

> weiterlesen <

Ergebnis zur U z N v s I N a A

vor 5 Jahren geschrieben in Internet

Juhu, das Ergebnis zur „Umfrage zur Nutzung von sozialen Internet-Netzwerken am Arbeitsplatz“ ist ausgewertet.

Lange hat es gedauert, bis das Ziel von min. 100 Antworten erreicht war, aber dank der Hilfe einiger Internetzern, hab ich die Zahl doch erreichen können. Vielen Dank an dieser Stelle für das eifrige sharen, +1en, teilen etc 🙂

 

Nun zum Thema 😉
ich habe mich vor Kurzem gefragt, ob eigtl. alle Nutzer von SocialNetworks so Suchtis wie ich sind und auch auf der Arbeit ab und zu einen Blick auf die Pinnwand, die Timeline etc riskieren.

Also hab ich fix ein Formular mit googleDocs erstellt und fortan den Link auf facebook, google+ und twitter propagiert, um Antworten einzuholen.

Das Ergebnis will ich nun hier mit euch teilen 🙂

> weiterlesen <

« Ältere Einträge