Mailverkehr mit der Polizei

10. Januar 2013 um 12:22 in Internet von

Seit einiger Zeit mache ich mir bei jeder Vermisstenmeldung, die bei FB auftaucht, den „Spaß“, bei der zuständigen Polizeidienststelle per Mail anzufragen, ob es ein Fake ist oder ob die Person wirklich vermisst wird. Schliesslich will man nicht durch unnötiges „teilen“ der Meldung noch mehr Anrufe bei der Wache generieren, wenn es sich um einen Fake handelt – hilft ja niemandem.

Bisher hatte ich nie eine Antwort erhalten. Bisher!

Gestern tauchte also mal wieder eine Vermisstenmeldung bei FB auf, welche einfach zu schlecht gemacht war, um kein Fake zu sein.

vermisstenmeldung_fb_2013

Ich schrieb also an den Kontakt der zuständigen Dienststelle und folgender e-Mail-Verkehr kam zu Stande, bei welchem ich mich frage, ob der liebe Mensch, der mir da geantwortet hat auch mit Leuten in der Wache so redet, wie er schreibt.

Nicht nur, dass auf eine persönliche Anrede völlig verzichtet wird, nein, auch die „!“ finden sehr häufig Anwendung.
Ich habe es mir daher nicht nehmen lassen, in meiner letzten Mail darauf hinzuweisen, weil ich es irgendwie unpassend und halt „schroff“ fand.

Lest einfach selbst.

Moin Moin,
lt. Facebook wird seit heute morgen Angelina Schäfer vermisst.
Da ich solchen Meldungen generell erst dann traue und sie erst dann teile, wenn ich weiß, dass sie echt sind, möchte ich daher anfragen, ob die genannte Person tatsächlich vermisst wird.
Wohnhaft soll die Dame angeblich in Mettenhof sein. Ihr Alter wurde mit 14 Jahren angegeben.
Über eine kurze Mitteilung, ob das Mädchen wirklich vermisst wird, würde ich mich freuen.
Besten Dank
Jan Beuth


Guten Tag,
aus Gründen des Datenschutzes gibt es von der Polizei dazu keine Auskunft!
Mit freundlichem Gruß


Moin Moin,
ich verstehe den schroffen Ton nicht.
Ich wollte mich nur absichern, um zu verhindern, dass durch das Teilen der Meldung bei FB, die lokalen Polizeidienststellen wegen einer Fake-Meldungen überlastet werden.
Warum verstösst es gegen den Datenschutz, eine Auskunft diesbezüglich zu erteilen?
Man hört doch auch gelegentlich Vermisstenanzeigen im Radio.
Gibt es eine offizielle Seite, auf welcher man Vermisstenmeldungen einsehen kann?
Vielen Dank!
Jan Beuth


Guten Tag,
das hat nichts mit einem schroffem Ton zu tun! Die Weitergabe von persönlichen Daten ist einfach nicht erlaubt! Wenn eine öffentliche Fahndung nach Personen veranlasst wird, ist dies an entsprechende Vorschriften gebunden. Selbst wenn eine solche Meldung in Internetportalen zutreffend wäre, heißt das nicht zwingend, dass dies auch die gesamte Öffentlichkeit wissen muss!
Offizielle Vermisstenmeldungen werden über die entsprechenden Medien wie Tagespresse usw. veröffentlicht!
Ich hoffe damit ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben!
Mit freundlichem Gruß


Moin Moin,
ja, vielen Dank 🙂
Heute steht’s ja auch in der KN, wie ich gerade sehe. (Link)
Beste Grüße
Jan Beuth
PS: Der Eindruck des „schroffen Tons“ entsteht bei mir durch die übermäßige Verwendung von „!“ an Satzenden.

Update #1 v. 10.01.2013 14:37
Bei der Facebook-Diskussion zu diesem Beitrag wurde ziemlich klar, dass durch den Artikel nicht klar wurde, was ich mir auf meine Nachfrage erhofft hatte.

Ich hatte mir erhofft, dass man einfach nur bestätigt/dementiert, dass eine Fahndung läuft.

Ob und wieso diese Information zu den persönlichen Daten eines Menschen gehören, weiß ich nicht.

Jedoch will mir die Ausrede „Datenschutz“ nicht in den Kopf. 1000ende andere Menschen im gesamten Land hatten bis zu diesem Zeitpunkt schon mehr als genug persönliche Daten zu der Vermissten über die o.g. Grafik erhalten. Daran kann’s doch also echt nicht liegen.

Auf der einen Seite haben wir die Polizei, die (verständlicherweise) keine Angaben zur Person machen darf und auf der anderen Seite haben wir Facebook mit 1000enden von Nutzern, die bereits die nötigen Informationen haben, um die Person zu identifizieren.

In eigener Sache
Ich gebe mir beim Schreiben Mühe, den Artikel so verständlich und genau wie möglich zu verfassen. Sollte mir ein Fehler unterlaufen, lass es mich wissen. Sollte Dir der Beitrag gefallen haben, kannst Du mich mit einem Klick auf den Banner unter dem Beitrag belohnen. Über ein "Share" in einem SocialNetwork freue ich mich ebenso, wie über einen Kommentar zum Beitrag. Danke!