Blogs als Gratis-Werbung?

28. August 2012 um 11:57 in Testbericht von

Muss grad mal ein wenig Frust rauslassen über die Naivität, die manche Werbe-Agenturen und ähnliche Institutionen an den Tag legen.

Da bekomm ich gestern eine nette Anfrage per Mail, ob ich nicht die neue Razr Naga 2012 (Gaming-Maus) testen möchte.
Man habe meinen Blog-Post über die G600 gelesen und möchte mir Gelegenheit geben ein Produkt aus dem konkurrierenden Lager zu testen und darüber zu schreiben.

Hab mich natürlich erstmal super geschmeichelt gefühlt.
Sonst renn ich ja immer den Firmen hinterher, um mal über etwas schreiben zu können, ohne es kaufen zu müssen.

Total geil!
Da kommt ein großes Unternehmen auf mich zu und fragt, ob ich was für die testen möchte!

Doch dann war da plötzlich dieses Stimmchen im Hinterkopf, welches fragte: „Und was hast Du dann davon?“

Richtig, Stimmchen, gute Frage.

Also hab ich die Frage per Mail an meinen Ansprechpartner weitergereicht und abgewartet.
Heute kam dann die Antwort.
Es gibt keine Gegenleistung.
Ich bekomme das Testprodukt zugeschickt, kann es ausgiebig testen und schicke es dann zurück.
Fertig.

Ich hab die Mail dann ein paar Minuten später nochmal gelesen, aber leider war der Inhalt der gleiche.

Das sind dann so Momente, bei denen ich mir an den Kopf fasse und mich frage:
„Gibt’s da draussen echt Leute, die so blöd sind und ihre Freizeit dafür opfern, kostenlose Werbung für andere zu machen?“

Ich mein, wenn ich aus eigenem Antrieb einen Test schreibe oder Werbung für ein Produkt mache, dann doch, weil ich davon überzeugt bin oder es mich einfach interessiert.
Da ist es mir egal, ob für mich was dabei rausspringt.

Aber wenn ein Unternehmen auf mich zukommt und mich bittet, ein Produkt zu testen ohne mir dafür irgendeine Gegenleistung (und sei es nur ein Link auf mein Blog) zu bieten, dann ist das meiner Meinung nach schon mehr als frech.
Das ist in meinen Augen einfach nur dreist.

Mensch Leute, kostenlose Werbung gibt es nicht.
Entlohnt die Blogger, wenn sie für euch was testen oder über euch schreiben sollen.
Da haben dann doch alle was von und ich könnte mir Posts, wie diesen hier, sparen.

Immerhin hat man mir auf meine Absage dann noch mitgeteilt, dass man es sehr gut verstehen könne, dass ich nicht ohne Gegenleistung blogge. Man würde bei geeigneten Produkten wieder auf mich zukommen.
Ich bin gespannt!

Jetzt die Frage:
Sehe ich das zu verbissen? Bin ich evtl. unverschämt?

In eigener Sache
Ich gebe mir beim Schreiben Mühe, den Artikel so verständlich und genau wie möglich zu verfassen. Sollte mir ein Fehler unterlaufen, lass es mich wissen. Sollte Dir der Beitrag gefallen haben, kannst Du mich mit einem Klick auf den Banner unter dem Beitrag belohnen. Über ein "Share" in einem SocialNetwork freue ich mich ebenso, wie über einen Kommentar zum Beitrag. Danke!

  • Chupa

    Wenn man genug Freizeit hat und diese dann mit so etwas verbringen möchte , warum nicht (Umsonst) . Meiner Meinung nach sollte schon etwas bezahlt bzw. verschenkt werden. Werbung halt. Man wirbt für ein Produkt und sollte entlohnt werden!

  • http://blog.bmarwell.de/ Ben

    Nö, das siehst du genau richtig. Gutes Beispiel ist getDigital, da darf man die Produkte behalten (und es sich sogar vorher aussuchen). Zusätzlich gibt es einen Backlink. Das habe ich selbst auch schon ausprobiert, und fand es sehr nett von getDigital!

    Referenzen:
    * http://www.getdigital.de/index/blogger
    * http://blog.bmarwell.de/2012/03/22/binaeruhr-von-getdigital-de-produkttest/