Wer günstig kauft zahlt 2x

30. April 2012 um 22:55 in Internet von
Artikel aktualisiert am 05.02.2013 um 09:08

Da lässt man sich einmal dazu hinreissen, beim günstigsten Anbieter zu kaufen und fällt prompt auf die Schnauze.

Zum Kotzen!

Hatte mir heute mal die Demo von dem etwas angestaubten Just Cause 2 angeschaut und war recht angetan. Also fix Preise online verglichen und festgestellt, dass www.keymbo.de das Game bzw. den Key für ~12€ raus haut – Steam wollte €19.99 haben.

Also zack! bestellt und auf die Mail gewartet. Die kam nach etwa 2 Stunden und enthielt neben dem Key folgenden Text:

Wir empfehlen den Key schnellstmöglich einzulösen. […]
Unsere Keys werden oft von schlecht gescannten Schachteln abgetippt. Hier sind Fehler nie ganz auszuschließen. Sollte Dein Code wider Erwarten nicht funktionieren, wende Dich bitte per eMail an: keymbo[at]gmail.com . Bitte eBay-Name/ Shop-Bestellnummer / Key als Text / Screenshot der Fehlermeldung (wenn möglich) nicht vergessen.

Öhm ja… ich war zwischenzeitlich nicht am Rechner und habe den Key dann etwa 3 Stunden später bei Steam eingeben  wollen. Zur Belohnung erhielt ich folgende Anzeige

Danke! Bitte! Scheisse!

„Wollen die mich verarschen?“, schoss es mir sofort durch den Kopf. Hatte ich mich doch so darauf gefreut, das Game endlich in der Vollversion zocken zu können. Auf der Website war nix von solch dubiosen Gebaren zu lesen. Sonst hätte ich da nicht bestellt.

Hab dann eine bitterböse Mail geschrieben, mein Geld zurückgefordert und mir das Spiel bei Steam gekauft.

Ich bin gespannt, was ich als Antwort erhalte. Zur Not werde ich PayPal mit ins Boot holen. Die werben doch immer mit dem Käuferschutz. Mal sehen, was es damit auf sich hat…

 

Update #1 v. 05.02.2013 09:08
Der Verein hat recht zügig auf meine Mail reagiert und mir einen Ersatzkey zur Verfügung gestellt, den ich aber abgelehnt habe, weil ich ja zwischenzeitlich bei Steam geordert hatte. Kurz darauf erhielt mein PayPal-Konto eine Gutschrift.

Demnach bin ich mit keymbo.de wieder im Reinen. Denn obgleich der erste Key nicht funktioniert hat und ich echt eine richtig fiese Mail schrieb, so bekam ich immer eine schnelle Reaktion und die Lösung war zufriedenstellend.

Vielleicht klappt’s ja beim nächsten Mal besser 😉

Update #2 v. 05.02.2013 09:08
Mittlerweile gibt es unter der Domain www.keymbo.de nix mehr zu finden, ausser einen Hinweis, dass die Domain frei verfügbar sei.
Update #3 v. 05.02.2013 09:08
Keymbo ist wieder online

 

In eigener Sache
Ich gebe mir beim Schreiben Mühe, den Artikel so verständlich und genau wie möglich zu verfassen. Sollte mir ein Fehler unterlaufen, lass es mich wissen. Sollte Dir der Beitrag gefallen haben, kannst Du mich mit einem Klick auf den Banner unter dem Beitrag belohnen. Über ein "Share" in einem SocialNetwork freue ich mich ebenso, wie über einen Kommentar zum Beitrag. Danke!