Verzeichnislisting bei apache2 deaktivieren

20. Oktober 2011 um 15:02 in Internet, Linux von

Manchmal will man ja verhindern, dass Inhalte eines Verzeichnisses auf dem Webserver direkt abgerufen werden können. Oftmals ist dies der Fall, wenn keine index.html oder index.php im Verzeichnis liegt. Der Browser zeigt dann den kompletten Inhalt des Verzeichnisses an.

 

Um dem Apache nun zu sagen, dass er genau das nicht tun soll, ändert man unter /etc/apache2/sites-enabled einfach die – ich sag mal – Dateien (zB 000-default), für welchen Alias das Listing deaktiviert werden soll. Man muss nicht irgendeine apache.conf oder httpd.conf ändern.

 

Geändert werden muss:

<Directory /var/www/>
Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
AllowOverride None
Order allow,deny
allow from all
</Directory>

zu

<Directory /var/www/>
Options -Indexes FollowSymLinks MultiViews
AllowOverride None
Order allow,deny
allow from all
</Directory>

Es wird also einfach nur ein „-“ (Minus) vor das Wort „Indexes“ gesetzt.

 

Ruft man nun das Verzeichnis auf, erhält man ein „403 – Forbidden“. Wunderbar!

 

Möchte man einen bestimmten Ordner dennoch entsprechend freigeben, fügt man folgendes in die Datei ein:

<Directory /var/www/pfad/zum/ordner>
Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
AllowOverride None
Order allow,deny
allow from all
</Directory>

Man erlaubt also einfach für einen bestimmten Ordner das Auflisten der Dateien.

 

Dann noch fix den apache neustarten und alles sollte wie gewünscht laufen 🙂

In eigener Sache
Ich gebe mir beim Schreiben Mühe, den Artikel so verständlich und genau wie möglich zu verfassen. Sollte mir ein Fehler unterlaufen, lass es mich wissen. Sollte Dir der Beitrag gefallen haben, kannst Du mich mit einem Klick auf den Banner unter dem Beitrag belohnen. Über ein "Share" in einem SocialNetwork freue ich mich ebenso, wie über einen Kommentar zum Beitrag. Danke!