CyanogenMod auf dem HP Touchpad – Zwischenstand

16. Oktober 2011 um 17:43 in Android, HP Touchpad von
Artikel aktualisiert am 17.10.2011 um 13:36

Tjo, da ist das gute CyanogenMod nun seit ein paar Tagen auf dem Touchpad und ich bin nach wie vor total begeistert. Zwar gibt es einige Einschränkungen, aber das ist für ein alpha-Release völlig normal.

 

Die letzte Zeit hab ich viel im Chat #cyanogenmod-touchpad im IRC-Netz von freenode.net verbracht, um zum Einen Infos zu erhaschen und zum Anderen den anderen User ein wenig Hilfestellung zu leisten – bin ja ein netter Mensch 😉

 

Probleme der alpha sind unter Anderem, dass der Stromverbauch immens hoch ist. Noch ist nicht ersichtlich, wann dies gefixt sein wird. Verfolgen kann man die Entwicklung hierzu unter diesem Link.

 

Ein anderes größeres Problem ist die Tatsache, dass Ordner, die unter webOS angelegt wurden, nicht unter CM auftauchen und beim Wechsel zu webOS auch verschwunden sind. Die Lösung scheint nahe zu sein. Einfach hier mitlesen.

 

Weiterhin gibt es die Einschränkung, dass man im Market nicht alle Apps findet. Hierfür gibt es derzeit einen Workaround. Einfach die hier genannte Datei herunterladen und mit ClockWorkRecovery flashen. Es ist anzunehmen, dass dieser Fehler im nächsten Release behoben sein wird.

 

Auch wird derzeit die Soundqualität sehr schlecht, wenn das Gerät in den „Sleep“-Modus wechselt (klick)

 

Es gibt noch ein paar andere Einschränkungen, die aber weniger schwerwiegend (in Bezug auf die Lösung) sind. So kommt derzeit der Sound weiterhin aus den Lautsprechern, wenn man ein Headset anschliesst (klick), unter bestimmten Umständen reagiert der Touchscreen nicht (klick) und es gibt auch noch keinen Support für Bluetooth-Headsets (klick).

 

Wer sich selbst ein Bild von der aktuellen Situation machen will, dem möchte ich folgende Links ans Herz legen:
Offene Fehler
Gefixte Fehler

 

Absolut interessant,spannend und somit lesenswert ist die Geschichte mit HP, Qualcom und den 4 Touchpads, die mit Android ausgeliefert wurden (klick)

In eigener Sache
Ich gebe mir beim Schreiben Mühe, den Artikel so verständlich und genau wie möglich zu verfassen. Sollte mir ein Fehler unterlaufen, lass es mich wissen. Sollte Dir der Beitrag gefallen haben, kannst Du mich mit einem Klick auf den Banner unter dem Beitrag belohnen. Über ein "Share" in einem SocialNetwork freue ich mich ebenso, wie über einen Kommentar zum Beitrag. Danke!