Samsung Galaxy S Tuning

31. Januar 2011 um 7:45 in Android von
Artikel aktualisiert am 17.02.2012 um 09:31

Das Galaxy S von Samsung hat – wie einige sicher wissen – ein kleines Probelm: das RFS-Dateisystem.
Dieses Dateisystem ist momentan insofern verbuggt, als dass es nur lesen ODER schreiben kann, aber nicht beides gleichzeitig. Dass es dadurch zu Lags auf dem Gerät kommt, sollte dann auch klar sein.

Was also tun, um der Hardware die Möglichkeit zu geben, ihre Stärken voll auszuspielen?!
Richtig! Tuniiiing 😀

So bin ich vorgegangen:

Root-Rechte erlangen
z4root
heruntergeladen, installiert und ausgeführt.
Bitte beachtet, dass das Gerät entweder am Netzgerät hängt oder der Akku voll aufgeladen ist. Der Vorgang kann bis zu 20 Minuten dauern.
Bitte ausserdem keine Panik bekommen, wenn das Gerät „einfriert“ und ihr nach dem Neustart keine Symbole, Widgets etc mehr seht. Einfach nochmal aus und wieder anmachen.
Anschliessend nochmal den Root-Vorgang starten.

Root-Rechte prüfen
Entweder ladet ihr euch „Root Check“ aus dem Market oder ihr schaut einfach, ob im App-Menü der Punkt „SuperUser“ aufgeführt ist.

Lag-Fixing
Es gibt sehr viele Ansätze, den RFS-Lag zu fixen. Ich hab mich für die hier beschriebene Variante entschieden, weil ich bereits Daten auf dem Gerät drauf habe und auf Frickeln per PC keine Lust hatte.
OCLF aus dem Market laden, Ext4-Container anlegen, LagFix 2.2 installieren, fertig.
Geht schnell und das Gerät wird spürbar schneller.

Viel Spaß, beim Nachmachen 🙂

In eigener Sache
Ich gebe mir beim Schreiben Mühe, den Artikel so verständlich und genau wie möglich zu verfassen. Sollte mir ein Fehler unterlaufen, lass es mich wissen. Sollte Dir der Beitrag gefallen haben, kannst Du mich mit einem Klick auf den Banner unter dem Beitrag belohnen. Über ein "Share" in einem SocialNetwork freue ich mich ebenso, wie über einen Kommentar zum Beitrag. Danke!

- - - - - -